Sanierung der Zufahrtsstraße zum Königsstuhl

Nun gehen die Bauarbeiten an der Straße in den Endspurt.

Für die Arbeiten zur Aufbringung der Schwarzdecke ist in der Zeit vom 11.11.2019 bis zum 29.11.2019 mit Ausnahme der Wochenenden mit Beeinträchtigungen in der Zuwegung zu rechnen. Gästen mit Gehbeeinträchtigung und Kinderwagen wird empfohlen, den Besuch des Königsstuhls in die Zeit außerhalb des genannten Zeitraumes zu verschieben.


Weiterhin besteht die Möglichkeit, vom Parkplatz Hagen mit einem Kleinbus bis zu einer provisorischen Haltestelle ca. 300 Meter unterhalb des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL zu gelangen. Der Kleinbus pendelt regelmäßig zwischen dem Parkplatz Hagen und dem Königsstuhl (Linie 19). Busreisende von und nach Sassnitz mit Anschluss nach Binz und Göhren steigen in Hagen in die Linie 23 um. Reisebusse müssen ebenfalls in Hagen parken.
Ab der provisorischen Bushaltestelle ist das Nationalpark-Zentrum nur zu Fuß und nicht barrierefrei zu erreichen. Alle Gäste, ob Wanderer, Busreisende oder Radfahrer, werden für die letzten 300 Meter auf einen provisorisch angelegten Wanderweg geleitet, der am besten mit gutem Schuhwerk zu begehen ist. Die entsprechenden Wege sind gut ausgeschildert. Zusätzlich gilt es, die nun früher einsetzende Dunkelheit für den Rückweg zu beachten.

Radfahrer können über die ausgewiesenen Radwege das Zentrum bis zur Einmündung des Fahrradweges an der Zufahrtsstraße zum Königsstuhl erreichen, ab dort müssen auch diese die letzten Meter zu Fuß bestreiten.

Ab dem 30.11.2019 ist die Sanierung der Zufahrtsstraße zum Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL soweit fertiggestellt, dass mit keinen größeren Beeinträchtigungen in der Erreichbarkeit des Königsstuhls für jedermann zu rechnen ist. Die Erreichbarkeit mit Bus, Fahrrad oder zu Fuß wird dann wieder bis direkt zum Besucherzentrum gewährleistet sein.

Nationalparkamt Vorpommern, 06.11.2019
Foto: I. Stodian

© 2019 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.