Steckbrief des Nationalparks Jasmund

Das Einzigartige der Halbinsel Jasmund: Kreidefelsen am Meer

Der Nationalpark Jasmund liegt im Nordosten des Bundeslandes Mecklenburg- Vorpommern, auf der Insel Rügen. Dort befindet sich das Schutzgebiet im Osten der gleichnamigen Halbinsel zwischen Sassnitz im Süden und Lohme im Norden. Das Nationalparkgebiet umfasst den bis auf 161 m über die See aufragenden, überwiegend aus Kreidekalk aufgebauten und bewaldeten Höhenrücken der Stubnitz, die Steilufer und einen 500 m breiten, dem Strand unmittelbar vorgelagerten Bereich der Ostsee. Besonders markant für diesen Nationalpark und einzigartig in Deutschland sind die hohen, am Königsstuhl bis auf 118 m aufragenden Kreidekliffs. Der Nationalpark hat eine Größe von 3.070 ha. Davon werden etwa 20 % von Wasserflächen eingenommen.

seeseitiger Blick auf Wald, Kreide, Meer im Nationalpark Jasmund © I. Stodian
Wald, Kreide, Meer im Nationalpark Jasmund

Die Schutzzonen des Nationalparks

 

Kernzone (Zone1)

Sie umfasst etwa 96 % des Nationalparks und beinhaltet die wertvollsten Wildnisgebiete, in denen die natürliche Dynamik Vorrang hat. Hier gilt strenges Wegegebot, das heißt, markierte Wege dürfen nicht verlassen werden.

Pflege- und Entwicklungszonen (Zone2)

Die Pflegezone betrifft sehr kleine offene Flächen, überwiegend die ehemaligen Kreidebrüche. Die Pflege findet zum Schutz seltener Lebensräume oder Arten statt, die nur durch Mahd oder Entbuschung erhalten werden können.

Die Entwicklungszone umfasst Flächen, die genutzt wurden (z. B. Wälder) oder noch genutzt werden (z. B. Grünland) oder durch menschlichen Einfluss verändert wurden (z. B. Moore) und die mit oder ohne gezielte Maßnahmen, kurz- oder langfristig der natürlichen Dynamik überlassen werden.

Erholungszone (Zone 3)

Die sechs eingeschlossenen, teilweise bebauten Siedlungsbereiche im Nationalpark werden hier zusammengefasst. Die Art der Erholung orientiert sich an den Zielen des Nationalparks.

Mehr zu den Schutzzonen:

die Lage der Schutzzonen auf unserer interaktiven Karte

in der Nationalparkverordnung

im Nationalparkplan