Zuwachs für Welterbe-Familie der Buchenwälder im Jubiläumsjahr

Nun sind die Jasmunder Buchenwälder Teil der weltweit größten seriellen UNESCO-Welterbestätte. 15 neue Schutzgebiet sind hinzugekommen und komplettieren nun die verbliebe ursprüngliche Waldwildnis Europas. Mit einem Waldfest soll das grenzüberschreitendes Welterbe auch in der Nationalparkregion gelebt und gefeiert werden und in die Herzen und Köpfe der Menschen gelangen.

© Bild: NPA Vorpommern / Zeichnung: Atelier Papenfuß

Die neuen Welterbe-Buchenwälder liegen in Bosnien und Herzegowina, Frankreich, Nordmazedonien, Polen, Schweiz und Tschechien. Mit 94 Waldgebieten in 18 Ländern ist es nun die einzige Welterbestätte weltweit, die so viele Teilbereiche miteinander verbindet. Sie umfasst die wertvollsten verbliebenen europäischen Buchenurwälder und jahrhundertealte europäische Buchenwaldgebiete, die vom Menschen kaum verändert wurden. An dem langen Namen seriellen Stätte hat sich nichts geändert. Es bleibt bei UNESCO-Welterbe "Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas". 
 

Jedes Gebiet ist in seiner Zusammensetzung von Klima, Böden, Flora und Fauna weltweit einzigartig. Die Rotbuche ist außergewöhnlich anpassungsfähig an unterschiedliche klimatische, geografische und physikalische Bedingungen. Weltweit einzigartig ist auch die Expans ke Eisschicht große Teile Europas. Buchenwälder hatten nur in kleinen Restbeständen in Südeuropa überlebt.      
 

Begonnen hat alles 2007 mit den "Buchenurwäldern der Karpaten", zehn Gebieten in der Slowakischen Republik und der Ukraine - also von Anfang an ein grenzüberschreitendes Welterbe. Im Jahr 2011 kamen dann die fünf deutschen Wälder hinzu, zu denen auch der Nationalpark Jasmund gehört. Die gut geschützten Jasmunder Buchenwälder   sind seitdem mit der Vielfalt der Buchenwälder auf Kreide und Eiszeitgeschiebe, mit ihrem Artenreichtum und dem unmittelbaren Kontakt zum Meer ein einzigartiges Teilgebiet der Stätte.
 

Das diesjährige 10. Jubiläum der Einschreibung der Jasmunder Wälder wird am 19. September von 10-18 Uhr am UNESCO-Welterbeforum  gefeiert. Im Rahmen eines Familien-Waldfestes erhalten Kinder der Region die Möglichkeit, auf einer Waldpirsch in Teams gegeneinander anzutreten. Die Stadt Sassnitz unterstützt das Vorhaben maßgeblich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL und des Nationalparkamtes erwarten die pirschenden Kindergruppen am Welterbeforum auf dem Fest, wo die Sieger von den Ehrengästen geehrt werden. Außerdem gibt es ein Ein-Mann-Theaterstück von Peter Trabner mit Buche und jede Menge Musik, Infos, Grill, Getränken, Kuchen und Gelegenheit zum Plausch rund um die Buchenwälder.