Reiten im Nationalpark Jasmund

Auch Pferdeliebhaber können die Ruhe und besondere Natur im Nationalpark genießen und dort, fernab von Autoverkehr und Asphalt, unterwegs sein. Reiter  finden hier extra dafür ausgewiesene Wege. Abseits dieser Wege und am Strand ist das Reiten nicht möglich.

Blaues Schild Reitweg am Waldweg © L. Zust
Reitweg

Wo darf ich reiten und Kutsche fahren?

Hier geht es zur interaktiven Karte mit den Reitwegen.

Manche Wege sind allein den Reitern vorbehalten. Einige Wegeabschnitte müssen sich jedoch Reiter, Kutschen, Wanderer, Hundeliebhaber und Radler teilen. Hier ist besondere Rücksichtnahme von allen Seiten gefragt, damit alle entspannt den Nationalpark erleben können.

 

Warum ist es so wichtig, auf den Wegen zu bleiben?

Die Vegetation im Nationalpark ist, besonders in feuchten Bereichen, gegenüber Trittschäden sehr empfindlich. Hier wachsen geschützte Pflanzen, dürfen junger Wald oder seltene Torfmoose Fuß fassen. Pferdehufe würden hier bleibende Narben hinterlassen. Außerdem sollen wild lebende Tiere störungsfrei und in Ruhe im geamten Schutzgebiet zu Hause sein.