Bauarbeiten am Königsstuhl dauern an –

Beeinträchtigung für mobilitätseingeschränkte Gäste


Witterungsbedingt kommt es zu Verzögerungen bei der Sanierung der Zufahrtsstraße zum Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL. Dieses bleibt jedoch weiterhin geöffnet und ist erreichbar.

Für diejenigen Gäste, die mit dem Bus vom Parkplatz Hagen anreisen, ist die Bushaltestelle des Besucherzentrums circa 300 m vorverlegt. Von der Bushaltestelle ist ein gut beschilderter Weg zum Königsstuhl ausgewiesen.

Voraussichtlich bis zum 20. Dezember führt werktags neben der Baustelle ein provisorischer Wanderweg durch den Wald. Aufgrund der Wegebeschaffenheit ist mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Das gilt vor allem für Gäste mit Kinderwagen oder mit einer Gehbeeinträchtigung. An den Wochenenden und zwischen den Feiertagen (bis 5. Januar) ist die Straße für Fußgänger gut passierbar.

Gleiches gilt für die Fußgänger und Wanderer, die vom Hochuferweg aus Richtung Sassnitz, Lohme oder vom Parkplatz Hagen zum Königsstuhl wandern sowie Radfahrer, die über die ausgewiesenen Radwege zum Zentrum fahren möchten.

Um die Sicherheit für Besucher und Baubetrieb nicht zu gefährden, darf die Baustelle nicht passiert werden. Zusätzlich gilt es, die nun früher einsetzende Dunkelheit für den Rückweg zu beachten.

Der Kleinbus zwischen dem Parkplatz Hagen und dem Königsstuhl (Linie 19) pendelt regelmäßig. Busreisende von und nach Sassnitz mit Anschluss nach Binz und Göhren steigen in Hagen in die Linie 23 um. Hier sind die aktuellen Aushänge und Informationen des öffentlichen Nahverkehrs zu beachten. Reisebusse müssen ebenfalls in Hagen parken, deren Gäste können ebenfalls mit dem Shuttlebus zum Nationalpark-Zentrum gelangen.

Hintergrund

« Zurück zur Übersicht

© 2020 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.