Junior Ranger auf den Spuren des Frühlings

„Hinaus in den Frühling“ hieß es in den vergangenen Woche für die drei Junior Ranger Gruppen im Nationalpark Jasmund.


Die neunjährigen Jungspechte machten sich ganz alternativ mit Rollern auf, um den nahegelegenen Kreidebruch zu erkunden. Der Forscherblick der jungen Naturexperten wanderte dort in den Teich und bald war klar: was hier umher quirlt und schwimmt, will mal Frosch werden.

Die Junior Ranger Mittelspechte fühlen sich im Nationalparkwald ganz zu Hause.


Die Junior Ranger der vierten Klasse (10 Jahre) der Grundschule Sassnitz heißen Mittelspechte. Unter Anleitung von Christin Loll (Nationalparkamt) und Commerzbank-Umweltpraktikantin Carolin Jaster ging es mit dem Fahrrad in die Piratenschlucht. Die weißen Blütenteppiche der Buschwindröschen und das erste Buchengrün lockten in die Waldwildnis. „Bei der Walderkundung und einem Abstecher zum Strand kommt niemals lange Weile auf. Naturbeobachtung heißt jedes Mal auch Überraschung. An diesem Tag stieg plötzlicher dichter Seenebel auf verwandelte die Frühlingsbuchen in mystischen Nebelwald und die Junior Ranger in kleine Geister, “ erzählt Christin Loll begeistert von der Tour mit den Mittelspechten.


Die Ältesten unter den Junior Rangern“, die 14Jährigen, nennen sich Volunteer Ranger. Sie kennen sich in der Pflanzen- und Tierwelt schon ganz gut aus und nahmen gemeinsam ein Moor unter die Lupe.
Alle Junior Ranger Gruppen treffen sich im Rhythmus von zwei Wochen im Nationalpark zum Draußensein in der Wildnis, zum Entdecken und Spaß haben.

Nationalparkamt Vorpommern





Frühlingsboten in den Buchenwäldern

Fotos: C. Loll

« Zurück zur Übersicht

© 2018 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.