Das UNESCO-Welterbeforum ist eröffnet!

Nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit wurde am 6. Juni 2017 im Rahmen eines Festaktes mit über 200 Gästen das UNESCO-Welterbeforum am Standort der historischen Waldhalle, inmitten des Nationalparks Jasmund, eröffnet Prof. Dr. Detlev Drenckhahn, Ehrenpräsident des WWF Deutschland und Aufsichtsratsvorsitzender des Nationalpark-Zentrums Königsstuhl, und der Bürgermeister der Stadt Sassnitz, Frank Kracht, begrüßten zusammen mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, MdB, Dr. Michael Otto und vielen weiteren Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Gäste. In diesem Rahmen wurde auch die Eingangstafel enthüllt, die den Namen von Dr. Michael Otto trägt, der mit einer großzügigen Spende der Stadt Sassnitz den Ankauf der ehemaligen Waldhalle ermöglichte. Der Ort vereint nun alle touristischen Nutzungen zum Erleben des Weltnaturerbes. Das Forum, als neues Wanderziel, ist Ausstellung, Informationspunkt und Servicezentrale zugleich. Neben dem Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL entstand ein zweites Informationshaus, das nicht nur der zunehmend größer werdenden Gruppe der Wanderer Wissen und Erlebnis bietet, sondern auch zur Besucherlenkung im Herzen des Weltnaturerbes beiträgt.
Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 1,5 Mio. Euro. Neben dem Wirtschafts- und Umweltministerium war auch das Nationalpark-Zentrum mit Eigenmitteln an der Finanzierung beteiligt.
Im Inneren des UNESCO-Welterbeforums erwartet die Besucher eine kleine, kunstvoll und informativ gestaltete Ausstellung zum UNESCO-Welterbe “Alte Buchenwälder“. Sie wurde vom Umweltministerium gefördert und in Zusammenarbeit mit der Stadt Sassnitz, dem WWF, der Agentur Papenfuß und dem Nationalparkamt Vorpommern entwickelt. Mit liebevoll gestalteten Grafiken, kurzweiligen Informationen und kleinen Animationen können große und kleine Wanderer in die Geheimnisse der alten Buchenwälder eintauchen. Die lockere Bistroatmosphäre lädt zum Verweilen und Vertiefen ein. Der Imbiss hält einfache Speisen und Getränke vor. Die öffentlichen Toiletten sind auch außerhalb der Öffnungszeiten jederzeit zugänglich.
Das Nationalparkamt Vorpommern unterstützt den Gästeservice mit Rangern, die Wanderungen vom und zum UNESCO-Welterbeforum anbieten. Das Haus ist am besten zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Die letzte Parkmöglichkeit besteht am Parkplatz an der Stubbenkammerstraße, am Ortsausgang von Sassnitz.

Foto: K. Bärwald

Bilder und Stimmen von der Eröffnungsfeier:


Foto: L. Schmidt/WWF

Dr. Angela Merkel, MdB, dankte den anwesenden Initiatoren der zwei Nationalparks und des Bioshärenreservates in ihrem Wahlkreis, Prof . Michael Succow, Dr. Hans D. Knapp und Dr. Leberecht Jeschke. „Das Buchenwald-Welterbe ist eine tolle Botschaft“ betonte die Bundeskanzlerin weiterhin und wie gut es ist, große zusammenhängende Buchenwaldgebiete zu haben. „Nun werden die Buchenwälder in ein besonders gutes Licht gerückt.“ Den Spaziergang durch die Buchenwälder genoss Frau Merkel sichtlich: „Endlich mal eine Stelle, an der man tief durchatmen kann.“


Foto: L. Schmidt/WWF

Prof. Dr. Detlev Drenckhahn erinnerte an den Hilferuf der Stadt Sassnitz an den WWF, die zum Verkauf stehende Waldhalle für Naturschutzzwecke zu erwerben. „Am 23. Januar 2012 habe ich ein Portfolio an Dr. Michael Otto geschickt. Vom guten Konzept überzeugt, sagte er einen Tag später seine Unterstützung zu. Vom Umweltministerium wurde die Finanzierung der Ausstellung zugesagt und auch das Wirtschaftsministerium hat das Projekt als förderungswürdig angesehen.“ Er dankte allen weiteren Beteiligten, so auch dem Nationalparkamt, das die modernen Außenmöbel entwickelte und baute. Die Gesamtinvestition des UNESCO-Welterbeforums beläuft sich auf rund 1,5 Mio. Euro.


Foto: K. Bärwald


Foto: L. Schmidt/WWF

Mark Ehlers, Geschäftsführer der Nationalpark-Zentrum Königsstuhl gGmbH, die nun auch das Welterbeforum betreibt, führte Dr. M. Otto und die Bundeskanzlerin durch die Ausstellung.
Dr. Michael Otto überzeugte mit seinen Worten von seinem persönlichen Anliegen, die Menschen für die Natur zu begeistern und zeigte sich zufrieden mit dem nun vollendeten Werk: „Das Welterbeforum ist nicht protzig, es ist bescheiden.“
Den Focus auf das Anliegen der UNESCO-Welterbestätten weltweit lenkte Frau Kerstin Manz. Sie ist die Leiterin des Fachbereichs Welterbebelange der Deutschen UNESCO-Kommission und hob den Wert der trilateralen Welterbestätten hervor und „die Idee, mit der Welt etwas zu teilen, auf friedliche Weise. Das Solidaritätsprinzip zum Erhalt der Welterbestätten ist Grundlage der Konvention.“


Foto links: K. Bärwald

Welterbe- und Kommunikationsexpertinnen aus Thüringen prüfen die Ausstellungselemente.
Ulrike Papenfuß, Chefin und Seele der beauftragten Ausstellungsagentur aus Weimar, erläutert Michaela Heinemann, Gast aus dem Nationalpark Hainich, die Mitmachelemente zum großen Buchenwald-Wimmelbild.


Foto mitte: K. Bärwald

Ranger Frank Meyer und seine Kollegen werden künftig von ihrem Stützpunkt Welterbeforum aus die Besucher durch den Wald führen. Er testete die Leseecke, die für jedermann zum Lesen vor Ort Bücher über die Buchenwälder und das Welterbe bereithält.


Foto unten: U. Meßner

Im Innern der Ausstellung lädt ein Konferenztisch zur Kaffepause ein. Beim Verweilen während des „Kaffeklatsches“ können die Gäste die Welterbebotschaften rundherum und auf dem Tisch genießen.


Foto: K. Bärwald

Die über 200 geladenen Gäste wurden kulinarisch und auch musikalisch bestens versorgt. Im Anschluss an den feierlichen offiziellen Begrüßungsteil standen alle Türen offen für jedermann. Viele Sassnitzer nutzten die Gelegenheit, „ihre Waldhalle“, nun im neuen Kleid, zu bewundern.

« Zurück zur Übersicht

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.