UNESCO-Welterbe verbindet


Foto: P. Lehmann
Die gute Stimmung am Welterbetag 2017 ließen sich die etwas 2.000 Gäste nicht verregnen. Obwohl es den ganzen Tag beharrlich weitergoss. Aus ganz Deutschland und der Schweiz kamen Repräsentanten von UNESCO-Welterbestätten auf dem einladend hergerichteten Gelände des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL zusammen. Warme Worte kamen von der Bühne des Showtrucks. Umweltminister Dr. Till Backhaus, Buchenwaldexperte und Nationalparkvater Dr. Hans D. Knapp, die stellvertretende Landtagspräsidentin Beate Schlupp, die Vorsitzende des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschlands e.V., Claudia Schwarz, schwärmten nicht nur von den umgebenden Buchenwäldern von Weltrang. Welche Wirkung die Welterbestätten des Landes über dessen Grenzen hinaus haben, wurde genauso deutlich wie der Wert der Stätten für die Qualität der touristische Entwicklung in M-V. Zentrumschef Mark Ehlers, der Bürgermeister der Stadt Sassnitz Frank Kracht und Amtsleiter Gernot Haffner begrüßten neben den Ehrengästen auch die Besucher aus den Hansestädten Wismar und Stralsund. Sie waren auf die Insel Rügen gekommen, um den Welterbetag in diesem Jahr inmitten der Welterbe-Buchenwälder zu verbringen. Die historischen Altstädte der beiden Hansestädte sind vereint in einer UNESCO-Weltkulturerbestätte. Mit den beiden Buchenwaldgebieten Serrahn und Jasmund sind es noch die einzigen Welterbestätten des Landes. Die Schweriner Gäste präsentierten das angemeldete Residenzensemble des Schweriner Schlosses. Bunte Stände, Filme, Theater, ein wandelnder knorriger Baum und andere Aktionen sorgten für ein kurzweiliges Programm und letztlich lachende Gesichter. Das Welterbe „Alte Buchenwälder“ erhielt Verstärkung aus dem Nationalpark Hainich, einem weiteren der fünf deutschen Welterbe-Waldgebieten. Die Kollegen hatten eine Ausstellung, den Welterbetisch und einen Infostand mit Hainich-Ranger im Gepäck.

Die Stralsunder erwiesen sich auch auf der Wanderung mit Ranger Harald Thomas als wetterfeste Hanseaten. Einige von ihnen nutzten die gut organisierte Welterbe-Busreise, um zu ersten Mal den Nationalpark und den Königsstuhl zu besuchen.
Foto: K. Bärwald


Anja Schweizer vom Welterbestätten-Verein der Schweiz empfing die Gäste um Minister Backhaus nicht nur mit Schweizer Schokolade. Mit ihren Angeboten warb sie für die Welterbeschätze der Schweiz.
Foto: K. Bärwald


Weltmeisterin im Bodypainting Claudia Craemer zauberte Susann Flade, die an diesem Tagen alle Fäden feste in der Hand hielt, die Sonne ins Gesicht.
Foto: K. Bärwald


Minister Dr. Till Backhaus, der Leiter des Nationalparks Hainich Manfred Großmann, Nationalparkamtsleiter Gernot Haffner
Foto: K. Bärwald


Olaf Dieckmann, im Umweltministerium für die Welterbestätte Alte Buchenwälder verantwortlich, ging mit einer Eiche fremd.
Foto: K. Bärwald

« Zurück zur Übersicht

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.