Europas Wildnis – Jasmunds “Alte Buchenwälder”

Mit dieser stimmungsvollen Hommage des Alten Buchenwalds auf Rügen entführt Prof. Dr. Hans Dieter Knapp durch einen Wald von Welt. Der Mitbegründer der ostdeutschen Nationalparks zeigt zusammen mit zwei weiteren waschechten Inselkindern eindrucksvoll, warum diese besonderen Wälder unser aller Erbe sind.

Vielgestaltig in Form und Farbe wachsen die Buchen im Nationalpark Jasmund heran. Mal knorrig und gedrungen, mit langen Wurzelarmen an der Steilküste klammernd, mal lang nach oben gestreckt, wie die Säule einer Kathedrale, als Hallenwald. Mit farbiger Blütengesellschaft am Boden locken die Wälder im Frühjahr, buntbelaubt im Herbst, mystisch im Novembernebel jährlich 1 Million Besucher. Zusammen mit der weißblauen Kulisse der Kreideküste verliert man sich leicht in der Faszination der Bilder und Stimmungen und denkt an Weltwunder.

Seit nun schon 10 Jahren gehören 493 ha des Nationalpark Jasmunds und damit das größte zusammenhänge Buchenwaldgebiet im baltischen Raum zum UNESCO-Welterbe „Alte Buchenwälder und Buchenwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“. Zusammen mit den anderen vier deutschen Waldgebieten im Kellerwald, Hainich, in der Schorfheide und bei Serrahn wurde es 2011 von der UNESCO zur Welterbestätte geadelt.

Mehr Informationen über das UNESCO-Weltnaturerbe Alte Buchenwälder Deutschland erhalten Sie auf www.weltnaturerbe-buchenwaelder.de.

Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!

Video: NZK-Friedrich

© 2021 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.