Weltnaturerbe Buchenwälder

- außergewöhnlich, wertvoll und weltweit einzigartig -

Am 25. Juni 2011 erkannte die UNESCO die wertvollsten alten Buchenwälder Deutschlands als Weltnaturebe an. Neben dem etwa 500 ha großen Kerngebiet im Nationalpark Jasmund liegen weitere großflächige, naturbelassene Buchenwälder gut geschützt in den Nationalparks Kellerwald und Hainich, im Müritz-Nationalpark und im Bioshpärenreservat Schorfheide-Grumsin. Jeder Wald wird durch eine besondere Landschaft, unterschiedliche Böden und eine eigene Tier- und Pflanzenwelt geprägt. Alle zusammen repräsentieren eine einzigartige Gemeinschaft europäischer Buchenwälder. Gemeinsam, mit den bereits 2007 anerkannten Urwäldern der Karpaten, trägt das trilaterale Welterbe den Namen UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und alte Buchenwälder Deutschlands“. Die Einzigartigkeit der auf Europa begrenzten Rotbuchenwälder liegt in ihrem Vermögen, nach der Eiszeit einen ganzen Kontinent zu erobern und seine Landschaft zu prägen. Dieser außergewöhnliche, ökologisch und biologisch bedeutende Prozess dauert an. Alte Buchenwälder sind heute sehr selten. Die UNESCO adelte mit ihrer Anerkennung zum Welterbe die geschützten alten Buchenwälder und verpflichtet zum Schutz derselben für die kommenden Generationen – weltweit.

Nähere Informationen finden Sie unter www.weltnaturerbe-buchenwaelder.de


Foto: Dr. M. Weigelt

Informationen zum Weltnaturerbe im Nationalpark Jasmund

© 2017 Nationalparkamt Vorpommern - Impressum
.